Klicks als „Events“ tracken

Die drei Interaktionselemente „Startseite“, „Über mich“ und „Kontakt“ sollen mit Events getrackt werden. Als Interaktion wird hier ein Klick auf die jeweiligen Elemente definiert. Als Hilfe in der Umsetzung werden die Möglichkeiten des TagManagers genutzt.

Im ersten Schritt werden diese Elemente untersucht. Eine Möglichkeit hier vor zu gehen ist die Klicks im Debug-Modus des GTM zu analysieren. Da ein Klick auf eines dieser drei Elemente einen Pageload provoziert wird diese Information leider durch eben denselben überschrieben und steht damit nicht mehr für eine weitergehende Untersuchung zur Verfügung. Eine einfache Methode dies zu umgehen ist in der Konsole im Anker-Element ein target=“_blank“ einzufügen.

Nun sieht man links im Debugging-Modus die durchgeführten Klicks und kann unter Variablen nach Merkmalen suchen, welche den getätigten Klick eindeutig genug differenzieren, dass eben nur genau dieser Klick das gewünschte Ereignis nach Analytics schickt.

Das Differenzierungskriterium Ziel-URL ist beispielsweise nicht eindeutig genug, da sowohl der Klick auf „Startseite“ als auch der Klick links oben auf „thejoemustgoon“ auf http://thejoemustgoon.com/ verlinken.

 

Im nächsten Schritt wird ein Tag im GTM angelegt.

Nun muss noch ein Trigger definiert werden, der den Tag auslöst. Auch wenn es nicht die Eleganteste Lösung ist, werden hier die drei unterschiedlichen Klicktexte als Trigger definiert.

Nach dem publishen des Containers, kann man in der Real-Time-Ansicht im Analyticsaccounts die Funktion der erstellten Tags und Trigger gegenprüfen.

 

Seitenaufrufen mithilfe des Google TagManagers und Google Analytics messen

Um in Google Analytics Seitenaufrufe messen zu können, muss ein entsprechender Tag im TagManager erstellt werden. Am besten greift man hier auf die vom TagManager unterstützten Tags zurück. Im nächsten Schritt fügt man die Tracking-ID in das entsprechende Feld ein und wählt unter Tracking-Typ den „Seitenaufruf“ aus.

Um das letzte Oktett der IP zu anonymisieren wählt man unter Field Name „anonymizeIp“ aus und trägt als Value „true“ ein. Als Trigger wird hier „All Pages“ definiert.

 

Bevor die Entsprechende Containerversion gepublished wird empfiehlt es sich das Tracking zu testen. Hierfür werden die zu testenden Seiten im „Preview and Debug“ Modus aufgerufen.

Ist man mit der Umsetzung einverstanden, kann diese Containerversion veröffentlicht werden.